Zusatzstoffe-Datenbank

Zusatzstoffe werden in Nahrungsergänzungsmitteln eingesetzt und sind Stoffe, die selbst keine aktive Wirkung im Körper entfalten sollen, sondern aus verschiedenen Gründen als Hilfssstoffe eingesetzt werden.


Zusatzstoffe in Nahrungsergänzungsmitteln

Einige Zusatzstoffe sind für die Produktion von Nahrungsergänzungsmitteln unerlässlich. Andere werden aus kosmetischen, marketingtechnischen oder finanziellen Gründen eingesetzt. Beispiele für Zusatzstoffe sind:

  • Rieselhilfen
  • Konservierungsmittel
  • Füllstoffe
  • Bindemittel
  • Aromen
  • Farbstoffe
Zusatzstoffe können natürlichen oder synthetischen Ursprungs sein. Die meisten Zusatzstoffe sind gesundheitlich unbedenklich. In vielen Produkten finden sich jedoch auch Zusatzstoffe, deren Unbedenklichkeit wissenschaftlich bisher nicht einwandfrei nachgewiesen ist. Teilweise finden sich bei einigen Zusatzstoffen auch Hinweise auf einen gesundheitsschädigenden Effekt.

Zwar geht von allen in Deutschland zugelassenen Zusatzstoffen keine ernsthafte Gefahr für den Menschen aus. Viele Konsumenten wünschen sich jedoch möglichst reine Produkte oder reagieren eventuell sensibel auf bestimmte Zusatzstoffe, aufgrund von Allergien oder Unverträglichkeiten.

Daher ist es wichtig, die Zusatzstoffe in Nahrungsergänzungsmitteln zu kennen und so eine bewusstere Kaufentscheidung treffen zu können.

Wir bewerten Zusatzstoffe auf Basis des Vorsorgeprinzips

Das Vorsorgeprinzip ist eine Grundlage der europäischen Gesundheitspolitik und besagt, dass im Zweifelsfall für die Integrität eines lebenden Systems (Mensch, Umwelt) entschieden wird, auch wenn die möglichen Schäden nicht exakt vorausgesagt werden können. Bezogen auf Zusatzstoffe bedeutet dies, jede Substanz, die nicht erwiesenermaßen unschädlich ist, als potentiell problematisch anzusehen.